Der TSG Eisenberg: eine kleine Turn- und Sportgemeinde, die voller ehrgeiziger Hobbysportler steckt – ganz besonders im Bereich Fußball! Deshalb hat die Fußballabteilung des TSG Eisenberg ihre eigene Webpräsenz verdient.

Kinder

Wo ist Eisenberg?

Eisenberg ist eine knapp 10 000 Einwohner starke Stadt im Donnersbergkreis in Rheinland-Pfalz. Gleichzeitig ist es auch die größte Stadt der gleichnamigen Verbandsgemeinde. Und diese Gemeinde ist sportlich aktiv: circa 2000 Mitglieder gibt es im TSG, der bereits mehr als 125 Jahre lang besteht.

Fast die Hälfte dieser Vereinsmitglieder sind Kinder, was den TSG zu einem der wichtigsten Sammelpunkte für die nächsten Generationen Eisenbergs macht. Neben Fußball gibt es noch 13 weitere Abteilungen, die reflektieren, wie divers und vielfältig die sportlichen Aktivitäten der Mitglieder sind. Auch einige Sportarten sind dabei, die man vielleicht nicht in jedem Sportverein geboten bekommt. Aus diesem Grund hat der TSG Eisenberg in diesen Abteilungen ein noch größeres Einzugsgebiet als sonst.

Der TSG Eisenberg hat eine lange Liste aktiver Mannschaften, die regelmäßig zusammen trainieren und in verschiedenen Ligen um Rangplätze und Aufstiege kämpfen. Reine Frauenmannschaften gibt es dabei leider nicht, aber bei den Herren gibt es eine erste und zweite Mannschaft für alle, die zwischen 1985 und 2003 geboren wurden.

Alle, die älter als 1985 sind, spielen in der Altherren Mannschaft. Die meisten aktiven Fußballer des TSG Eisenbergs sind jedoch Junioren. Es gibt insgesamt sieben Junioren Mannschaften. In der G Mannschaft spielen die jüngsten, die maximal 6 Jahre alt sind. Die große Spanne in Sachen Alter zeigt, dass die Fußballabteilung in Eisenberg extrem zugänglich für Begeisterte aller Altersklassen sind. Aus diesem Grund wurde der Verein bereits als sehr seniorenfreundlich ausgezeichnet.

Auch außerhalb der Trainingszeiten hat der TSG Eisenberg einen großen und wichtigen Einfluss auf den Alltag aller Spieler. Für die Junioren ist das Fußballtraining eine Gelegenheit, Freundschaften zu knüpfen, die auch anderswo, zum Beispiel auf dem Spielplatz, in der Nachbarschaft oder in der Schule weitergeführt werden. Gerade für Neuzugänge oder Kinder aus Familien mit internationalem Hintergrund ist so der gemeinsame Sport ein sehr wichtiger Teil der Integration.

Auch bei den Erwachsenen sorgt das gemeinsame Fußballspielen für wichtigen sozialen Austausch, Freundschaft und Zusammenhalt. Gerade im Alter, wenn man weniger oft in Bars geht und auch sonst sehr in Arbeit und Familienleben eingebunden ist, wird es oft schwer, auch persönliche Freundschaften zu knüpfen und zu pflegen. Durch das Training in der Mannschaft trifft man sich regelmäßig, lernt sich kennen und trifft sich gerne auch mal außerhalb der Trainingszeiten, um etwa zusammen zu grillen, auf Fussballspiele wetten oder auch einfach zu quatschen.

In der heutigen Zeit, in der jeder mit dem Smartphone jederzeit verknüpft ist, wird es immer wichtiger, auch regelmäßig ganz bewusst Zeit für Beschäftigungen zu machen, die nichts mit einem Bildschirm zu tun haben und dafür den Körper gesund und aktiv halten – Fußball spielen zum Beispiel. Durch Zeitmangel und Bequemlichkeit kann sich dies jedoch als schwierig gestalten.

Hilfreich ist, wenn die beiden Welten, die beiden Arten von Hobbys – virtuell und in der realen Welt – nicht komplett voneinander getrennt sind. Deshalb hat fast jede Mannschaft heutzutage auch einen virtuellen Treffpunkt, wie zum Beispiel eine Whatsappgruppe oder auch bei Facebook. Manche spielen auch gerne „virtuellen Fußball“ zusammen, an der Playstation bei FIFA. Auf Fussballspiele wetten ist ebenfalls eine Schnittstelle zwischen sportlichem Hobby und virtuellem Hobby.